Skip to Content
»
Agenturen für lokale Demokratie (ALDA)
ALDA Factsheet: Lokale Programme, Europäische Netzwerke
 
Unsere Vergangenheit
Als der Verband der Agenturen für lokale Demokratie (ALDA) 1999 gegründet wurde, schuf er ein Netz der Agenturen für lokale Demokratie (LDAs), die bereits seit 1993 existierten. Die LDAs wurden vom Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates (Kongress) gegründet. Sie dienten ursprünglich dazu, konkreten Beistand für vom Krieg gebeutelte Städte und Gemeinden im ehemaligen Jugoslawien durch Partnerschaften in Westeuropa zu leisten. Mit Ende des Balkankrieges verschob ALDA seinen Fokus vom Krisenmanagement hin zu demokratischen Reformen. Der Schwerpunkt wurde auf die Förderung von toleranten und vertrauensorientierten Beziehungen in den betroffenen Gemeinden gelegt. Der Verband arbeitete von Anfang an mit Experten und Vertretern der lokalen Verbände, Gemeinden sowie NGOs im ehemaligen Jugoslawien und ihren Kollegen in anderen Ländern Europas zusammen.

Unsere Gegenwart
In den zehn Jahren nach seiner Gründung entwickelte sich ALDA von einem kleinen Pilotprogramm zu einem der größten lokalen Akteure bei der Förderung eines stabilen, demokratischen Südosteuropas. Der Verband ist als Netz-Koordinator zuständig für die Zusammenarbeit zwischen 12 Agenturen für lokale Demokratie und mehr als 130 Mitgliedern sowie für 150 Partner aus 25 europäischen Ländern - Nichtregierungsorganisationen, Regionen oder Städte.

Die LDAs, die gezielt auf die lokalen Bedürfnisse eingehen, unterstützen Institutionen vor Ort durch Fortbildungen und andere Informationsdienste. Aktivitäten in den folgenden Bereichen werden von den LDAs durchgeführt:
 
Grenzüberschreitende ZusammenarbeitInterethnischer DialogJugend
GenderfragenKommunale WirtschaftsentwicklungKommunikationsfragen und Medien
Minderheiten und FlüchtlingeMenschen mit BehinderungenEuropäische Angelegenheiten
Capacity Building für Verwaltungen und die Zivilgesellschaft   
ALDA koordiniert nicht nur die Aktivitäten der LDAs, sondern kümmert sich auch um das Fundraising, gibt den LDAs technische und administrative Unterstützung, bildet Mitarbeiter aus, unterhält ein Informations- und Publikationszentrum und vertritt Mitglieder bei internationalen Institutionen und Sponsoren, insbesondere dem Europarat. Die Agenturen für lokale Demokratie verfügen über ein offizielles Arbeitsabkommen mit dem Europarat, mit dem sie ihr Fachwissen bei der Umsetzung der Programme teilen, Informationen auf kommunaler Ebene sammeln und verbreiten und Besuche vor Ort organisieren. ALDA arbeitet auch mit anderen internationalen Organisationen eng zusammen, hierzu zählen das Netzwerk der Kommunal- und Regionalverbände in Südosteuropa (NALAS), die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die Europäische Union (EU) und die Vereinten Nationen (UNO), insbesondere der Hochkommissar für Flüchtlinge. Trotz der hochrangigen internationalen Beteiligung bleibt der Verband weiterhin seinem ursprünglichen Ziel treu und konzentriert sich auf die Unterstützung der Demokratie auf kommunaler Ebene.

Da sich die Methodologie des Verbandes im Balkan als sehr erfolgreich erwiesen hat, beschloss ALDA 2005 sich geographisch in den Kaukasus auszuweiten. Im September 2006 wurde die 12. LDA in Kutaisi (Georgien) eröffnet. Die neue Agentur wird vor allem Fortbildungen für Vertreter der Kommunalverwaltung und NGOs anbieten und Projekte im Bereich kommunaler Wirtschaftsentwicklung und Jugend durchführen.
← Die 11 LDAs im Balkan umfassen fast das gesamte Gebiet Ex-Jugoslawiens
← Die 12. LDA in Kutaisi ist die erste Agentur im südlichen Kaukasus außerhalb Südosteuropas
↓ ALDA ist ein europäisches Netzwerk: in den 25 orangenen Ländern befinden sich Partner und Mitglieder
Unsere Zukunft
ALDAs Expertise beschränkt sich jedoch nicht auf den Balkan und Georgien. Im Jahre 2005 hat ALDA außerdem ein Pilotprojekt in Belarus durchgeführt, auf das ein größeres Projekt zur Stärkung der Zivilgesellschaft 2006-2007 folgen wird. Ein weiters Pilotprojekt ist der Aufbau einer LDA in Shkodra (Albanien) im Jahr 2007.

Mit der gesammelten Erfahrung in Süd- und Osteuropa und den diversen Aktivitäten "im Feld" ist ALDA zu einem wichtigen Berater und Partner für den Erweiterungsprozess der EU geworden. Die zukünftige Strategie ALDAs ist es deshalb, den Stabilisierungs- und Demokratisierungsprozess in ganz Europa zu unterstützen. In der Zwischenzeit erkennt der Verband an, dass der Beitritt der Nachbarländer zur EU wichtige Auswirkungen auf ganz Südosteuropa haben wird und sucht nach Partnerschaften mit Organisationen auf dem gesamten Kontinent, um einen reibungslosen und stabilen Übergang zu gewährleisten, der allen Ländern in der Region zugute kommt. Die Balkanstaaten, die bereits dem Europarat beigetreten sind, werden wahrscheinlich der EU selbst in den kommenden Jahren beitreten und ALDA wird sie dabei unterstützen. Da sich der Balkan und der Kaukasus immer stärker an kontinentübergreifenden Netzwerken beteiligen, wächst der Verband und fördert ein tolerantes und effektives kommunales Regieren in ganz Europa.
EU Projekte
ALDA kooperiert mit seinen Mitgliedern nicht nur üeber die LDAs in Südosteuropa und im Kaukasus, sondern bemüht sich auch, mit diesen gemeinsame Projekte durchzuführen, um gute Praktiken und Expertise im Bereich Lokalpolitik auszutauschen. 2004 organisierte ALDA das einjährige EU Mayors Projekt, das vom EU-Informationsprogramm Prince finanziert wurde, um Gemeindebehörden und die Gemeindevertreter auf die Chancen der EU-Erweiterung aufmerksam zu machen. Desweiteren führte ALDA europaweite Studien über den Einbezug der Bürger in den Entscheidungsfindungsprozess auf lokaler Ebene (2004) und die Umsetzung der Europäischen Verfassung auf lokaler Ebene (2005) durch. Im Jahr 2006 leitet ALDA das Projekt Städte für Frieden und Demokratie anlässlich des Endes des 2. Weltkrieges (60. Jahrestag). Verschiedene Veranstaltungen zum Thema Frieden und Demokratie finden aus diesem Anlass in ganz Europa statt.
Kontakt
Dorothee Fischer, Pressereferentin, ALDA,
Tel.: +33 3 90 21 45 93; Fax: +33 3 88 41 37 47
E-mail: dorothee.fischer@aldaintranet.org

www.ldaaonline.org